header

Ichenhausen auf einem Abstiegsplatz Heimniederlage gegen Bobingen

Ichenhausen Der Abstiegskampf in der Handball-Bezirksoberliga ist spätestens mit dem Start der Rückrunde voll entbrannt und mittendrin
steckt der SC Ichenhausen. Heimniederlagen gegen direkte Konkurrenten sind in einer solchen Situation verboten – umso schlechter ist es also, wenn genau das passiert. Der SC Ichenhausen unterlag dem TSV Bobingen 25:26 (10:12) und steht auf einem Abstiegsplatz. Unmittelbar nach Spielbeginn gab es schon den ersten Siebenmeter für den TSV, der nicht im Netz landete. Zwei Minuten später standen die Bobinger schon wieder am Strich, doch Keeper Manuel Laumer parierte. So fiel erst nach fünf Minuten das erste Tor durch Tobias Hornung.
Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit einer schwachen Abwehrreihe des SCI. Zu oft fand Gästespieler Thomas Pillmayr Lücken
und netzte zielsicher ein; elf Treffer gelangen ihm insgesamt.

Weniger Übersicht bewiesen die Gastgeber. Zwar stand Selahattin Yapicioglu oft frei anspielbar am Kreis, er wurde aber von seinen Mitspielern nicht gesehen. Einzig die Linkshänder Nick Unger und Istvan Walczer zeigten Wirkung, erzielten jeweils sechs Tore.
Das Spiel begann mit Verzögerung, da die eingeteilten Schiedsrichter nicht gekommen waren. Zufällig befanden sich unter den Zuschauern
Torsten Zofka und Peter Kees aus dem benachbarten Günzburg, die anboten, die Partie zu leiten und dann auch einen famosen Job machten. (zg)

SC Ichenhausen Laumer, Biller; M. Hornung,
F. Hornung (1), T. Hornung (4/1), Yapicioglu
(2), Unger (6), Schößler, Grimm,
Ahrens (2), Schubert (1), Englet (3),
Walczer (6)

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum