Die SCI Handballjugend sagt danke

 Die Jungs des SC IChenhausen haben allen Grund zur Freude,

denn die Firme Grüner & Topic BAU GmbH (Inhaber Adnen TOPIC & Christoph GRÜNER) aus Kammeltal

hat ihnen gleich einen kompletten neuen Trikotsatz spendiert.

Somit wird sich die D-Jugend bei ihren SPielen im neuen Gewand präsentieren können.

Jugendleiter Selahattin Yapicioglu bedankt sich für diese großzügige Spende recht herzlich!

 

Spielbetrieb vorübergehend eingestellt

Auf Anweisung des Bayrischen Handball-Verbands BHV wird der Spielbetrieb bis auf weiteres eingestellt. 
Diese Entscheidung dient dem Schutz der Spieler und Zuschauer vor dem Corona Virus.

Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Vorbericht: Ichenhausen gegen Aichach

Nach zwei Niederlagen in Folge ist bei den Handballern des SC Ichenhausen am Samstag Wiedergutmachung angesagt, wenn sie ab 19.15 Uhr den TSV Aichach zu Gast haben. Das Spiel findet wie gewohnt in der Franziska Ziehank Halle statt.

Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Samstag bei der HSG Lauingen Wittislingen ist Nüchternheit bei den Königsblauen eingekehrt. Selbst den grössten Optimisten beim SCI ist mittlerweile klar, dass die nächste Runde sehr wahrscheinlich eine Etage tiefer in der Bezirksliga stattfinden wird.

Viel zu selten hatten die Spieler vom Trainergespann Mayer/Jekel ihre Leistung konstant abrufen können. Trotz Verletzungspech und Krankheiten einiger Spieler wären genug Möglichkeiten vorhanden gewesen, doch noch die Kurve zu bekommen und ihre Bezirksoberliga-Tauglichkeit unter Beweis zu stellen.

Jetzt bleibt den SCI Handballern nur noch die Möglichkeit sich in den restlichen Spielen gegen Aichach, Niederraunau, Haunstetten und Friedberg anders zu präsentieren als im Derby gegen die HSG, welches alles andere als bezirksoberligatauglich war.

Im Spiel gegen den Fünftplatzierten aus Aichach fordert Trainer Mayer eine klare Leistungssteigerung seiner Spieler. Schließlich ist es das vorletzte Spiel vor heimischer Kulisse. "Die Leute kommen um attraktiven, leidenschaftlichen Handball zu sehen und zahlen auch Eintritt dafür. Dafür können unsere Zuschauer dann auch erwarten, dass jeder Spieler die nötige Einstellung, Disziplin und Einsatzfreude mitbringt, " so der SCI Coach.

Mayer erwartet auch dementsprechend eine Reaktion für das Spiel gegen Aichach nach der katastrophalen Leistung des SCI Kollektives in Wittislingen.

Der Abstieg ist fast besiegelt

Einer der letzten Versuche den Hals aus der Abstiegsschlinge zu ziehen ist dem SCI am Samstag Abend in Wittislingen misslungen. Der ehemalige Ichenhausener Trainer und Torwart Andreas Biller, der jetzt Spielertrainer bei der HSG ist, brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Ich weiß wie sie spielen und darauf haben wir uns eingestellt“ . Biller wurde für dieses Vorgehen nach einem klaren 34:22 mit zwei Punkten belohnt. Beim SCI hingegen stellen sich die Verantwortlichen die Frage, warum sich ihre Schützlingen nicht auf eine Umstellung auf ein modernes Handball Spielsystem einlassen. Von Spielbeginn an war Lauingen die spielbestimmende Mannschaft, den Königsblauen gelang der Zugriff in der Abwehr nicht, Keeper Brucker verhinderte Schlimmeres. Die Offensive war geprägt von technischen Fehlern, hier erreichten viele Zuspiele nicht den eigenen Mitspieler. Selbst in doppelter Unterzahl wirkte das Ichenhausner Spiel konzeptlos. Anstatt mit schnellem Spiel Druck auf die gegnerische Abwehr zu machen, verzettelte man sich in Einzelaktionen mit schwachen Abschlüssen. Einzig Routinier Istvan Walczer lief zur Höchstform auf. Mit wuchtigen Distanzwürfen aus dem Rückraum netzte er viermal ein. Nach dem Wochenende stehen die Königsblauen auf dem vorletzten Platz, nur durch Schützenhilfe wäre ein Abstieg abwendbar.

 

Derby Time am Samstag

Am Samstag findet für die Ichenhauser Handballer das Derby mit der HSG Lauingen-Wittislingen statt.Die Mohrenstädter aus Lauingen haben sich mit dem TSV Wittislingen zur Spielgemeinschaft zusammengeschlossen und werden trainiert vom Trainertrio Thomas Jöckel, Helmut Denk und Markus Sandtner. Der Aufsteiger profitierte stark vom Zusammenschluss beider Vereine, hatte eine starke Vorrunde gespielt und konnte sich dadurch bis zur Winterpause  im vorderen Drittel der Tabelle ansiedeln.Die Rückrunde verlief allerdings nicht mehr ganz so nach dem Geschmack der HSG Verantwortlichen. In den letzten acht Partien schafften es die Spieler um Christian Kinzler nur einmal zu gewinnen. Durch die Dichte im Mittelfeld ist der Sechstplatzierte urplötzlich ebenfalls mit dem Abstiegskampf konfrontiert. Ein Gefühl das die Königsblauen schon die ganze Runde begleitet. Vergleicht man die Ausbeute der SCI Handballer in den letzten acht Partien dann sprechen die vier Siege für das Team vom Trainergespann Mayer/Jekel. Im Hinspiel hatte die HSG  beim 25:30 noch die Nase vorn. Es fehlten aber mit Nick Unger, Max Schubert und Nils Ahrens wichtige Spieler, die in im Rückspiel wieder zur Verfügung stehen und die letzten Wochen auch gezeigt haben wie wichtig sie für die Königsblauen sind. Ein Wiedersehen gibt es mit Andreas Biller, der jahrelang im Tor des SCI stand und vor Rundenbeginn in seine alte Heimat zurück wechselte. Seine Paraden dürften allen Spielern noch bestens bekannt sein. Biller hat noch viele freundschaftliche Kontakte an der Günz. Diese Freundschaft wird allerdings beidseitig für 60 Minuten ruhen denn beide Teams benötigen dringend die Punkte.

Anpiff ist in der Wittislinger Schulsporthalle um 19:30 Uhr.

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum