header

Die Moral spricht für den Klassenerhalt: Wie Ichenhausen zum Handball-Sieg kommt

Ichenhausen Noch fünf Spiele entscheiden über den Klassenerhalt des SC Ichenhausen 

in der Handball-Bezirksoberliga. Nun ist den Königsblauen schon mal ein erster Schritt 

in die korrekte Richtung gelungen.

Gegen den favorisierten TSV Schwabmünchen holte der SCI einen 25:24 (11:12)-Heimsieg.

Wie gewohnt machte Schwabmünchen Druck, doch unterliefen den Gästen immer wieder technische Fehler, die Ichenhausen nutzen konnte. 

Zudem lieferte ein starker Andreas Biller im Tor den nötigen Rückhalt für die Defensive. 

So mancher Handball-Experte staunte auf der Tribüne, als die Königsblauen

nach 15 Minuten mit zwei Toren Differenz vorne lagen.

Aber es wurde nicht leichter. Schwabmünchen führte zur Pause

und versuchte anschließend, seinen Vorsprung auszubauen. 

Das gelang auch. Beim 17:20 (45.) sprach viel für einen Favoritensieg.

Während einer Auszeit stellte Ichenhausens Coach Tobias Steck

seine Mannschaft neu ein. Und tatsächlich:

Dank des sehr stark spielenden Nick Unger zog jetzt der SCI die Fäden, 

warf einige Tore und führte Dank einer 7:1-Treffer-Serie gut drei Minuten vor Schluss 

mit drei Toren Differenz. Am Ende wurde der Gastgeber für seine Top-Einstellung mit zwei verdienten

Punkten belohnt. (zg)

SC Ichenhausen Laumer, Biller; M. Hornung(4/3), F. Hornung (2), T. Hornung(5/1), 

Yapicioglu, Unger (5), Grimm (1), Ahrens (3), Walczer (2), Englet, Lindner (2)

 

Quelle: Günzburger Zeitung

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum