Der SCI kommt nicht aus dem Keller

Eng wird es für den Bezirksoberligisten beim Klassenerhalt, die wichtigen Punkte gegen Schwabmünchen wurden mit einem 25:30 verschenkt. Begann das Spiel aus Sicht der Ichenhausener doch so gut, die Hornungbrüder Tobias und Felix lenken klug die Geschicke der Königsblauen. Hierbei setzten sie immer wieder den durchsetzungsfähigen Kreisläufer Yapicioglu in Szene, der mit schnellen drei Toren den SCI nach vorne schoss. Die Abwehrreihen zeigten sich geschlossen und Keeper Brucker machte das Tor dicht. In der 18 Minute schoss Nick Unger das 9:5 hierbei machte sich im heimischen Publikum eine gewisse Entspannung breit, der Spielstand lies auf Punkte hoffen. Leider scheint sich diese Gelassenheit auch auf die Spieler des SCI übertragen zu haben, die Defensive packte nicht mehr richtig zu und die Gäste aus den westlichen Wäldern gingen zur Halbzeit mit 13:15 in Führung. Die Pause half den Königsblauen nicht weiter, es fehlte die gewisse Konsequenz im Spiel, so zog Schwabmünchenin der 50 Minute mit sieben Tore davon. Felix Hornung gab nicht auf und zeigte starken Willen das Spiel zu drehen, er kämpfte den SCI nochmals auf vier Tore heran. Am Ende ging Schwabmünchen mit einem 25:30 und zwei Punkten im Gepäck auf die Heimreise. Der SCI zeigte sehr starke Spielabschnitte denen tiefe Einbrüche folgten. Hier hat das Trainerteam Maier/Jeckel noch viel Arbeit vor sich um eine dauerhafte Konstanz im Spiel zu erhalten. Nächstes Wochenende trifft der SCI auswärts auf HSG Lauingen-Wittislingen.

Link zur Statistik

 

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum