SC Ichenhausen feiert die Verleihung des Gütesiegels

handballtag 01Von Carolin Börschig

Ichenhausen – Vor einigen Wochen erhielt die Abteilung Handball des SC Ichenhausen die Nachricht, dass ihr das Gütesiegel des Deutschen Handballbundes (DHB) für „Ausgezeichnete Jugendarbeit" verliehen wird. Dieses Gütesiegel wird von der Deutschen Handballjugend in Zusammenarbeit mit „Kinder stark machen" – der Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Suchtvorbeugung – an Vereine mit hervorragender Jugendarbeit verliehen. Am Samstag, den 02. November 2013 fand die feierliche Übergabe des Siegels in der Franziska-Ziehank-Halle statt. Im Rahmen dieses besonderen Anlasses organisierte der SCI einen ganzen Tag im Zeichen des Handballs.

 

Um das außerordentliche Engagement um die Jugendarbeit des SC Ichenhausen an diesem besonderen Tag nochmal unter Beweis zu stellen, haben sich die Mitglieder des Vereins etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Um noch mehr Kinder von der Sportart zu begeistern, veranstaltete der SCI ein Handball-Schnupperevent der etwas anderen Art. Statt einem klassischen „Schnupper-Training" wurde die Franziska-Ziehank-Halle in Ichenhausen zum „Abenteuer Dschungelcamp" umgebaut. Kinder von 6 bis 12 Jahren waren herzlich dazu eingeladen mit Spiel und Spaß Balance und Geschicklichkeit zu trainieren, ihre Treffsicherheit und den Umgang mit dem Ball unter Beweis zu stellen und sich auszutoben.

handballtag 01Und das Konzept ging auf: Rund 30 sportbegeisterte Kinder kamen zum Dschungel-Nachmittag nach Ichenhausen. Hier hatten die Trainer und Spieler der B-Jugend des SCI mit fast dem gesamten Geräte-Equipment der Halle zwölf verschiedene Dschungel-Stationen aufgebaut. Die beiden Freundinnen Romy (9) und Verena (11) haben in der Schule von dem Abenteuer gehört. Eigentlich turnen beide für ihr Leben gern, aber heute wollten sie mal etwas anderes ausprobieren, denn das Handballspielen macht auch Spaß, meinen die Mädchen. Die Brüder Robin (11) und Kai (9) würden nach dem Tag vielleicht auch mal ein Training besuchen und sich das Handballspielen mal genauer ansehen, sagt der ältere der Beiden. Besonders Spaß gemacht hat ihnen die Station „Über eine wacklige Hängebrücke", bei der die Kinder über eine Bank balancieren müssen, die an Seilen hängt und in der Luft schwingt. „Man merkt, dass es den Kindern viel Freude macht. Sie machen überall sofort begeistert mit. Es sind auch einige da, die nicht direkt aus Ichenhausen kommen. Einer der Jungs ist aus Erding, er ist gerade bei Verwandten zu Besuch hier.", berichtet der 15-jährige Ersin, einer der betreuenden B-Jugend-Spieler. Die Cousinen Annika (9) und Konstanze (8) haben bereits wie Tarzan an Seilen über den Bodenmatten-Krokodilsgraben geschwungen und wilde Pylonen-Tiere mit gezielten Würfen verjagt. Nachdem alle zwölf Stationen absolviert wurden, gibt es für jeden mutigen Dschungel-Krieger einen Schatz bestehend aus einer Dublone, einem Cappy sowie Getränke des Sponsors Autenrieder zur Stärkung.

„Der Schnupper-Nachmittag war ein voller Erfolg! Es waren einige Kinder dabei, die wiederkommen möchten.", sagt Lukas Marquardt (20). Er ist einer der Jugendsprecher des SCI, d.h. er vertritt im Verein die Meinung und Interessen der Jugendlichen. Er selbst spielt schon seit rund 15 Jahren Handball, kann aber durch seine zeitintensive Ausbildung zum Polizisten gerade nur noch selten aktiv spielen. Da ihm der Sport dennoch sehr am Herzen liegt, engagiert er sich in seiner Freizeit wo er nur kann für den Verein. Der 20jährige war es auch, der die Bewerbung um das Gütesiegel angestoßen hat. Auf einem Seminar des DHB erfuhr er von der Auszeichnung und gab den entscheidenden Impuls an den SCI. „Aus diesem Grund soll auch er bei der Verleihung das Siegel entgegennehmen.", so Geschäftsführerin Sibylle Dürre, die die Bewerbung des SCI letzten Endes an den DHB ausarbeitete und leitete.

Doch bevor am Abend die Gütesiegel-Übergabe vollzogen wird, finden in der Halle noch zwei Handballspiele statt. Zu diesen Spielen hat der SCI den SC Vöhringen eingeladen, der am Nachmittag mit drei Mannschaften anrückt. Als erstes stehen sich die Spieler der männlichen C-Jugend beider Mannschaften gegenüber. Der SCI liegt zu Beginn noch in Führung, jedoch holt der SCV schnell auf und beendet das Match mit 28:19. Auch im zweiten Spiel kann sich der SCV durchsetzten: Die B-Jugend des SCI ist anfangs ebenso vorn, unterliegt den Gegnern aber am Ende mit 26:12. Mitverantwortlich für die beiden Siege ist vor allem der Torhüter des SCV, Fabio Garro, der in beiden Spielen eine hervorragende Leistung bot.

Nach einer kurzen Stärkungspause mit Häppchen, Brötchen und Getränken folgt um 18:30 die lang erwartete Zertifikatsübergabe. Viele Eltern und Vereinsmitglieder sind gekommen um sich die Verleihung anzusehen. Ebenso wie der Ichenhausner Bürgermeister mit dem Stadtratsmitglied und Referent für Sport, Ottmar Sauter. Landrat Hubert Hafner ist urlaubsbedingt verhindert, bestellte dem SCI jedoch in einem Brief vorab die herzlichsten Glückwünsche. Nur die Presse ist mal wieder nicht da. Verliehen wird der Preis von Brunhilde Bieswanger, der Vizepräsidentin für Frauen- und Gleichstellung des Bayrischen Handball-Verbands (BHV). Dieses Amt übt die Nürnbergerin seit ca. sechs Jahren aus. Bieswanger engagiert sich auch in dem Projekt „Fair Play am Spielfeldrand", das sie vor der Verleihung vorstellt. Dieses BHV-Projekt wirbt für einen respektvolleren und fairen Umgang, insbesondere im Kinder- und Jugendhandball. Ziel ist es, darauf hinzuweisen, dass für die jüngsten SportlerInnen nicht nur das Siegen, sondern vor allem Spaß beim Erlernen der Sportart im Vordergrund stehen sollte. Da es in keiner Sportart „Spielregeln" für Zuschauer gibt, will der BHV mit der Fair-Play-Kampagne Fans und Zuschauer auffordern, sich ebenfalls an „Spielregeln" zu halten. Für junge SchiedsrichterInnen gibt es eine „blaue Karte" mit der sie z.B. Trainer auf ihr unfaires Verhalten hinweisen können.

Nach der Projekt-Vorstellung folgt die Übergabe des Gütesiegels. Die Abgesandte des BHV und für den DHB reicht das Gütesiegel, sowie einen Check über 250 Euro dafür und einen weiteren über 200 € für den 9. Platz beim Vereinsjugendpreis des BHV an den Jugendsprecher Lukas Marquardt. Jugendleiter Reinhold Lindner bedankt sich stellvertretend für den gesamten Verein für beide Auszeichnungen und ehrt noch einmal das besondere Engagement um das Gütesiegel durch Sibylle Dürre, Marquardt und Funktionäre. Danach wollen auch der Bürgermeister und sein Stadtrat ihre Gratulation überbringen. Sauter überreicht dem SCI einen weiteren Scheck über 100 Euro von der Stadt Ichenhausen für das herausragende Engagement des Vereins um die Jugend.

Im Anschluss an die Übergabe findet ein abschließendes Handballspiel statt, bei dem die Männermannschaften des SCI und des SCV gegeneinander antreten. Der SCI geht zu Beginn rasch in Führung, liegt aber zum Ende der ersten Halbzeit hinter dem SCV. Der Gastgeber versucht aufzuholen, aber die Spieler des SCV wollen sich ihren Vorsprung nicht nehmen lassen und siegen am Ende mit 30:22.Über das verlorene Spiel kann der SCI an diesem feierlichen Tag jedoch guten Gewissens hinwegsehen. Schließlich darf sich der Verein nun als einer von nur elf Vereinen in ganz Deutschland mit dem Gütesiegel für ausgezeichnete Jugendarbeit schmücken.

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum