header

Die Ichenhauser Siegesserie endet

Wertingen Der ehrgeizige Plan war, zwei Punkte mehr auf das Konto Richtung Bezirksoberliga-Rückkehr zu schaufeln. Es blieb beim Vorhaben, denn durch das 29:30 (15:16) beim TSV Wertingen haben die Handballer des SC Ichenhausen als Tabellenzweiter nur noch zwei Zähler Vorsprung auf das Team aus Mering.
Die Partie begann ausgeglichen, nach 20 Minuten führte der SCI dann mit vier Treffern Differenz. In dieser Phase zeigte sich, dass die Ichenhauser den Wertinger Rückraum nicht in den Griff bekamen. Der Gastgeber netzte einige Male ein und ging mit einem 16:15 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit wurde die Stimmung in der Halle immer hitziger. Beide Teams schenkten sich nichts und lagen gleichauf bis zur 58. Minute. Hier wurde Max Schubert mit der (aus SCI-Sicht umstrittenen) Roten Karte vom Platz geschickt. Wertingen nutzte das Überzahlspiel und machte den entscheidenden Treffer.
Für SCI-Coach Tobias Steck entstand die Niederlage im Kopf seiner Spieler. Zu sicher seien sich die Seinen in Sachen Aufstieg schon gewesen und waren somit am Ende nicht konsequent genug.
Am Samstag empfangen die Königsblauen den erstplatzierten TSV Haunstetten III. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. (zg)

SC Ichenhausen Prünstner, Harder; Walczer (5), T. Hornung (6), F. Hornung (2), Miethsam (3), Schubert (2), M. Hornung (2), Lindner, Unger (9), Marko, Englet

Ein schöner Erfolg im Aufstiegsrennen

Ichenhausen Einen weiteren Schritt Richtung Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga haben die Handballer des SC Ichenhausen gemacht. Vor heimischer Kulisse schlugen sie den TSV Schwabmünchen II 31:25. Die verdienten zwei Punkte festigen den zweiten Tabellenplatz und schüren die Aufstiegshoffnungen.
Die Gäste starteten stark und schenkten den Königsblauen gleich zu Beginn drei Tore ein, was ein Wachrüttler war. Beim SCI lief es dann wie am sprichwörtlichen Schnürchen, die Abwehr stimmte und der Angriff kam zum Laufen. Schnell hatte man Schwabmünchen eingeholt und ging mit einer komfortablen 16:9-Führung in die Halbzeit. Frisch gestärkt kehrten die Gastgeber zurück, fünf Minuten nach der Halbzeit stand es 20:10.
Für die Handballer des SCI war der Sieg im Kopf klar und sogleich schlichen sich dann auch die ersten Konzentrationsschwächen ein. Der Ball fand das Tor nicht mehr und die schlechte Passgenauigkeit führte zu deutlichen Ballverlusten. Der Erfolg geriet aber nie wirklich in Gefahr.
Bärenstark bei den Königsblauen war diesmal Torwart Manuel Laumer. Er vereitelte so manchen sicheren Schwabmünchner Schuss aufs Tor und hielt seiner Mannschaft den Rücken frei. (zg)

Ichenhausen bleibt auf Aufstiegskurs

Auch das zweite Spiel gegen die HSG Lauingen-Wittislingen innerhalb einer Woche haben die Bezirksliga-Handballer des SC Ichenhausen für sich entschieden. In der heimischen Franziska-Ziehank- Halle gab es ein klares 32:27 (16:10). Für beide Kontrahenten ist der Aufstieg noch erreichbar. Entsprechend legte man sich von Beginn an gut ins Zeug. Lauingen hatte den besseren Start,nutzte die Löcher in der schwerfälligen Deckung des SCI und lag nach zehn Minuten zwei Tore vorn. SCI-CoachTobias Steck brachte nach 15 Minuten Tobias Hornung auf die Platte, der die Abwehr neu sortierte und für eine offensive Grundstimmung sorgte. Die Königsblauen konnten nun die HSG vom Tor weghalten und was doch durchkam, wurde häufig Beute von Keeper Manuel Laumer. Aus der Pause zurück, nahm Tobias Hornung nochmals das Spiel in die Hand. Mit drei Toren in Folge hielt er die HSG auf Distanz. Die Abwehr funktionierte weiterhin sehr gut und im Angriff war hervorragendes Kreisläuferspiel zu sehen. Zehn Minuten vor Schluss war der SCI neun Tore voraus und schaltete zurück.

SC Ichenhausen Prünstner, Laumer; Schubert (1), Unger (4), Walczer (4), En- glet, Marko, T. Hornung (5), M. Hornung (5), Miethsam (6/2), Lindner, Rösch (2), Schößler (2), F. Hornung (3)

Das Topspiel der Handball Bezirksliga

Nachdem letzte Woche mit dem 23:30 im Hinspiel in Lauingen ein riesen Ausrufezeichen gesetzt werden konnte, werden die Jungs alles geben um an diesen Erfolg der Vorwoche anzuknüpfen. Entscheidender könnten die Spiele für den SCI zurzeit nicht sein. Letzte Woche noch zu Gast bei der Spielgemeinschaft HSG Lauingen-Wittislingen, trafen sich die zwei Teams noch als punktgleich, das Ziel jedoch, nach heute Abend Platz 2 zu sichern und mit einem komfortablen vier Punkte Vorsprung in die letzten sieben Saisonspiele zu gehen. In Ichenhausen weiß man natürlich um diese Wichtigkeit der aktuellen Spiele, um so wichtiger das man letzte Woche eine der wohl besten Leistungen der ganzen Saison zeigen konnte. Die Spieler des SCI würden sich sehr um eine zahlreiche Besucherzahl freuen und natürlich alles geben um an die Leistung von vergangener Woche anzuknüpfen.

Ichenhausen ist jetzt Zweiter

Ichenhausen Mit einem Sieg im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga hat der SC Ichenhausen den zweiten Tabellenplatz erreicht und darf weiter auf die Rückkehr in Schwabens höchste Spielklasse hoffen. Bei der HSG Lauingen-Wittislingen siegten die Königsblauen 30:23 (15:10) und überholten den Gastgeber in der Rangliste.
Die von Tobias Steck gecoachten Ichenhauser machten es den Gastgebern von Beginn an schwer. Mit einer sehr guten Rückzugsbewegung und dem groß gewachsenen Mittelblocker Florian Rösch hatte der Angriff der HSG schwer zu kämpfen. So gingen die Königsblauen bereits mit einem komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause. Hier schlich sich die Müdigkeit in die SCI-Trikots. Zehn Minuten nach der Halbzeit passte kaum noch etwas zusammen. Der Gegner dominierte und kämpfte sich bis auf ein Tor heran. Das ließ die Königsblauen dann doch wieder erwachen und sie setzten die starke Spielweise der ersten 30 Minuten fort. Am Ende stand ein verdienter und deutlicher Sieg. (zg)


SC Ichenhausen  Prünstner,  Laumer; Walczer  (89,  T.  Hornung  (3),  F.  Hornung (5/1), Schößler, Unger (4), Schubert, Rösch (3), Miethsam (59, M. Hornung (1), Marko (1), Englet

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum