Spannender geht es nicht!

In einem nervenaufreibenden Krimi siegten die Handballer aus Ichenhausen am Samstag Abend gegen den BHC Königsbrunn 09 mit 29:28. Nachdem die SCI Reserve im Vorspiel mit 39:19 gegen den TSV Wertingen 2 locker gewonnen hatte, ging es für die Bezirksoberliga Mannschaft um dringend nötige zwei Punkte im bereits begonnen Abstiegskampf. Die angereisten Gäste sind mit dem drittletzten Tabellenplatz ebenfalls auf jeden Punkt angewiesen, also beste Voraussetzungen für ein packendes Spiel. Beide Mannschaften setzten von Anfang an auf Tempo, wobei dieses den Gästen besser gelang, die Königsblauen starteten mit ein paar Fahrkarten auf das gegnerische Tor und kamen erst nach 5 Minuten zum ersten Treffer.

Die Moral war sehr gut und der Kampf wurde entschlossen aufgenommen, in gewohnter Weise zog Max Schubert Richtung Tor und machte so Räume auf die seine Mitspieler sehr gut nutzen konnten. Königsbrunn setzte hingegen auf eine schnelle Mitte und machte sich das nicht konsequente Rückzugsverhalten der Ichenhausner zu nutze. Ihr Rückraumschütze Nico Bartsch nutze hier die Passivität der Abwehrreihen und konnte in Summe sieben mal den Ball im heimischen Tor versenken. Beim Spielstand von 15:15 ging es in die Halbzeit. Coach Harald Jeckel stellte in der zweiten Halbzeit Peter Brucker ins Tor, der einen gut haltenden Manuel Laumer ablöste. Brucker setzt sofort Akzente, mit starken Paraden nahm er einige freie Würfe der Gäste weg.

Der enge Kampf ging weiter, was leider auch zu vielen Zeitstrafen des Schiedsrichter Gespannes Schnitzlein / Wildegger führte. Zwei Minuten vor Schluss, beim 25:26 traf es dann den fair spielenden Patrick Müller, der ein sehr großer Rückhalt seiner Mannschaft war. Er musste mit Rot nach der dritten Zeitstrafe das Feld verlassen. Der zwei Minuten Krimi begann, mit flinker Abwehr gelangen Ballgewinne und Tobias Hornung verwandelte in Folge drei Treffer, was den SCI in Führung brachte. Drei Sekunden vor Schluss, beim 29:28, warf T. Hornung siegessicher den Ball Richtung Zuschauer, die Schiedsrichter werteten das als Unsportlichkeit und stellten ihn direkt vom Feld incl. einer blauen Karte. Dem BHC blieben noch drei Sekunden, ein langer ungenauer Pass Richtung Tor, zwei Spieler versuchten den Ball zu fangen, die Schiedsrichter entschieden auf Foul und gaben den Gästen einen sieben Meter. Hier zeigte Keeper Brucker wieder seine Klasse, der Ball landete nicht im Tor des SCI, so siegten die Königsblauen in einem extrem emotionalen Spiel mit 29:28. Nächstes Wochenende trifft der SC Ichenhausen auswärts auf den drittplatzierten Kissinger SC.

Treffen der Tabellen Nachbarn

Samstagabend treffen die Bezirksoberliga-Handballer des SC Ichenhausen auf den Königsbrunner BHC. Der Anwurf erfolgt um 19:15 Uhr.

Für den Tabellenstand ist diese Partie nicht unbedeutend. Mit einem weiteren Sieg wären die Königsblauen einen Punkt von Platz 10 entfernt, den momentan die Königsbrunner noch innehaben. Nach der starken Partie vom vergangenen Sonntag gegen den bis dahin Viertplatzierten Bobingen, sind Hornung & Co. zuversichtlich, weitere Punkte am Samstag gegen den Abstieg zu sammeln.

Die Mannschaft von Michael Hiermeier ist als Aufsteiger in die BOL dazugestossen und überrascht immer wieder mit guten Ergebnissen. Gegen starke Gegner sind die Königsbrunner immer besonders motiviert. Das musste auch Spitzenreiter Göggingen und der Tabellenzweite Haunstetten erfahren, die gegen Hiermeiers Team gerade noch mit einem Tor Unterschied gewinnen konnten. Mit Nico Bartsch, Tim Sailer, Lukas Alber und Alexander Grobe befinden sich starke Spieler im Kader und Hiermeier kann auch noch auf A Jugendliche zurückgreifen, die in der Bayernliga spielen.

Der BHC hatte im Hinspiel die Königsblauen mit 37:27 aus der Halle gefegt. Bis zum 18:18 in der 35. Minute hatten Alexander Lindner, Istvan Walczer und Max Schubert mit ihren Toren noch den Anschluss halten können, danach brach der SCI ersatzgeschwächt stark ein. Die Klatsche am Ende dürfte zusätzlich für Motivation sorgen, denn die Leistung in den letzten zwanzig Minuten war mehr als unterirdisch. Zum Rückspiel stehen dem Trainerteam Mayer/Jekel allerdings mit Tobias Hornung, Patrick Müller, Max Hornung und Robert Schössler wieder Spieler zur Verfügung, die im Hinspiel schmerzlich vermisst wurden. Nicht zur Verfügung steht Nick Unger, der beruflich verhindert ist.

Wieder aufstehen, so lautet die Devise beim SC Ichenhausen.

Im Bild Alexander Lindner, der seinem Mannschaftskollegen wieder auf die Beine hilft                                                                           

(Photo Michael Pröbstle)

Arbeitssieg gegen den TSV Bobingen

„Wir werden alles daran setzen aus den verbleibenden elf Spielen auch noch die Kurve zu kratzen, möglich ist noch alles „ so war die Aussage vom SCI Kapitän Tobias Hornung vor dem Spiel des SCI gegen den TSV Bobingen.

Im ersten Spiel der Rückrunde ist das der Mannschaft an der Günz gelungen, mit einem 28:26 Sieg gegen den TSV Bobingen sicherten sie sich wichtige Punkte im Abstiegskampf. Verblüfft waren die Fans des SCI, als das Spiel startete, entgegen früherer Partien versprühten die Ichenhausner ein Tempofeuerwerk. Im Spielaufbau wurde nicht lange gefackelt, Max Schubert und Nick Unger hatten einen unglaublichen Zug Richtung Tor und im Abwehrverband taten es sich die Gegner gegen den Innenblock von Tobias Hornung und Selahattin Yapicioglu schwer. Gab es ein Durchkommen stand Keeper Manuel Laumer im Weg, so blieb nach 9 Minuten und einem 6:1 dem Coach von Bobingen nichts anderes übrig als ein Timeout zu nehmen. Der SCI stellte neu ein, Patrick Müller übernahm das Steuerrad und brachte sein Team mit einem verdienten 14:11 in die Halbzeit. 

So mancher Fan hatte die Besorgnis, dass der Spielfluss kippen könnte, aber die Königsblauen kämpften weiter. Insbesondere Keeper Peter Brucker brachte die Gäste zum Verzweifeln. Falls die Bobinger durch die kompakte Abwehr kamen, parierte er am laufenden Band ihre Würfe. So sicherte er dem SCI nach 45 Minuten einen komfortablen Vorsprung von 22:13. Leider zog sich in dieser Phase ein Bobingen Spieler eine starke Platzwunde am Kopf zu, dies führte zu einer längeren Spielunterbrechung. Der SCI Coach Harald Jeckel und Max Hornung leisteten erste Hilfe und versorgten den Spieler, wir wünschen ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Nach dem Spielabbruch versuchten die Königsblauen die Partie noch runter zu spielen, aber so einfach gaben die Gäste nicht auf. Bobingen kämpfte, doch am Ende blieben die wichtigen zwei Punkte in Ichenhausen. Als Torschützenkönig konnte sich Alexander Lindner eintragen, mit 6 Toren hat er seiner Mannschaft mit zum Sieg verholfen. Das nächste Spiel bestreiten die Ichenhausener wieder in der heimischen Franziska Ziehank Halle gegen Königsbrunn.

Rückrunden Auftakt gegen Bobingen

Mit einem Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Bobingen beginnt am Sonntag, 17 Uhr für die Handballer des SC Ichenhausen die Rückrunde in der Bezirksoberliga.
Die Bobinger haben nach anfänglichen Schwierigkeiten nochmals die Kurve bekommen und konnten aus den letzten sechs Begegnungen 10:2 Punkte erringen. Dadurch kletterten die Singoldstädter auf den 4.Tabellenplatz und konnten ihre Vorrunde mehr als zufriedenstellend beenden. Das Team von Mario Stadelmayr ist in der Breite gut aufgestellt und hat mit Thomas Pillmayr, Tobias und Moritz Müller herausragende Spieler in ihren Reihen, die auch schon zwei Ligen höher ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten.
Ganz anders verlief dabei die Vorrunde für die von Verletzungen stark gebeutelten Ichenhauser Handballer. Magere 2:20 Punkte stehen zu Buche. Dem Tabellenvorletzten fehlen jetzt schon fünf Punkte zum Tabellennachbarn und sieben Punkte auf Platz 9. Nach der verkorksten Vorrunde wird es sehr schwer werden die Liga zu halten. Doch aufgegeben haben sich die Königsblauen noch lange nicht: „Wir werden alles daran setzen aus den verbleibenden elf Spielen auch noch die Kurve zu kratzen, möglich ist noch alles „ so Kapitän Tobias Hornung.
Verzichten müssen die Königsblauen auf ihren Youngster Tobias Pröbstle. Seine Verletzung aus dem Spiel gegen Aichach hatte sich als Kreuzbandriss rausgestellt. Ichenhausens Neuzugang wurde erfolgreich operiert und befindet sich in der Reha. Der sympathische Rückraumspieler wird seinen Mitspielern die restliche Saison fehlen.

 

vorbericht bobing001

Tobias Pröbstle steht die komplette Rückrunde nicht mehr zur Verfügung.

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen

Frohe Weihnachten

und ein erfolgreiches, gesundes 2020!

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum